Skip to main content

Einzugsermächtigung Vorlage

Einzugsermächtigung Vorlage

Die kostenlose Einzugsermächtigung Vorlage wird genutzt um einem Zahlungsempfänger die Abbuchung per SEPA Lastschrift zu erlauben. Leider ist selbst in Zeiten von Online Banking häufig immer noch ein Original mit Datum / Unterschrift notwendig. Für genau dieses Anschreiben bieten wir ihnen hier ein Muster als Download.

Einzugsermächtigung Vorlage herunterladen

Um das SEPA Lastschriftmandat zu erteilen, können Sie unsere Vorlage nutzen. Die Muster für eine eigene Einzugsermächtigungsvorlage stehen für gängige Officelösungen wie Microsoft Word, OpenOffice bzw. LibreOffice und Apple Pages zur Verfügung:

Gleichzeitig bieten wir ein Google Docs Dokument:

Wichtig: Wir übernehmen für keines der angebotenen Dokumente die Haftung. Die Vorlagen sind nach bestem Wissen erstellt und geprüft. Jedoch erfolgt die Verwendung auf eigene Gefahr.

Die SEPA-Basis-Lastschrift

Das SEPA (Basis)Lastschriftverfahren ist der EU-weite Standard für das früher einmal lokale Lastschriftverfahren. Die Terminilogie hat sich geändert, das Prinzip bleibt gleich.

Im Gegensatz zur Überweisung, die der Zahlende ausführt, löst der Zahlungsempfänger die Buchung aus. Und um diesen Vorgang geht es.

Zur Erlaubnis oder Authorisierung ist ein SEPA Mandat notwendig. Das ist auch als Einzugsermächtigung bekannt. Das erteilt der Gläubiger vorab. Das ermächtigt den Zahlungsempfänger über die Bank die Lastschrift einzuziehen.

Das SEPA Mandat

Was muss das SEPA Mandat für die Abwicklung der Zahlung enthalten, also auch unsere Vorlage?

Damit der Schuldner (der Zahlungsempfänger) fällige Beträge einziehen darf, müssen mehrere Informationen enthalten sein.

Es gibt keine exakte Regelung zur Form oder gar einen staatlich angeordnetes Formular, aber folgender Inhalt ist unterzubringen:

  • die Gläubiger-Identifikationsnummer (CI)
  • Name und Anschrift des Zahlungsempfängers
  • Name und Anschrift des Kunden (bei dem der Betrag vom Konto abgebucht wird)
  • Name der Bank vom Kunden (Bank bei der das Konto liegt)
  • die IBAN des Kunden, ggf. auch BIC

Mit diesen Informationen und gültiger Unterschrift inklusive Datum vorausgesetzt, kann der Zahlungsempfänger Lastschriften auslösen.

Vorab noch ein wichtiger Aspekt, gerade wenn Sie Zahlungsempfänger sind.

Die Mandatsreferenz

Als Zahlungsempfänger haben Sie die Aufgabe, das vom erteilte SEPA Mandat mit einem eindeutigen Kennzeichen zu versehen. Es wird also von ihnen zum Beispiel in einer Datenbank verwaltet, wo dann auch der Schlüssel (die Referenz) gepflegt wird.

Den genauen Aufbau und erlaubte Zeichen können Sie bei Wikipedia nachlesen. Sie muss in unserer Einzugsermächtigung Vorlage eingesetzt werden:

In Kombination mit der Gläubiger-Identifikationsnummer identifiziert dies so die erteilte Erlaubnis. Bis sie eventuell widerrufen wird.

Widerruf der Einzugsermächtigung

Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit die erteilte Einzugsermächtigung zu widerrufen. Ein formloses Anschreiben genügt, um weiteren Zahlung über das Lastschriftverfahren über das angegebene Konto zu widersprechen.

Die Rechtsprechung begünstig den Kontoinhaber ab dem Zeitpunkt sehr umfassend ab. Das macht die Bezahlung per Lastschrift sehr sicher.

Zieht der Vertragspartner ohne Ermächtigung Geld ein, also obwohl Sie Ihre Ermächtigung widerrufen haben, haben Sie 13 Monate Zeit, das Geld auf Ihr Konto zurückzubuchen.

Wenn Sie als Verbraucher oder Kunde der Abbuchung trotzdem nicht zustimmen, zum Beispiel weil falsche Beträge eingezogen wurden, können Sie den Direktabzug innerhalb von sechs Wochen widersprechen.

In beiden Fällen wenden Sie sich einfach an ihre Bank oder buchen den Betrag über das Onlinebanking zurück.

Zahlungen per Lastschrift einziehen

Um Zahlungen selbst einzuziehen, muss ein spezielles Konto vorhanden sein. Die SEPA Lastschrift wird zum Beispiel von Vereinen oder bei Geschäftskonten angeboten.

Und nicht nur das, es muss auch in der Regel das Limit mit dem Bankberater vereinbart werden:

  • Gesamtsumme pro Monat
  • maximaler Betrag pro Transaktion
  • und so weiter

Da dies jede Bank unterschiedlich handhabt, müssen Sie sich hier an ihren Berater wenden. Schreiben Sie mindestens die genannten Infos in einer Mail und lassen Sie sich für die individuelle Situation beraten.

Wichtig natürlich immer: jeder Kunde muss explizit eine Einzugsermächtigung erteilen. Genau darum bieten wir ja oben unsere kostenlosen Muster. Der Vorteil: sie können ihr eigenes Branding verwenden. Der Vordruck der Hausbank funktioniert sicherlich auch, ist aber eben nicht so optimal.